SÜDAMERIKA

DARWIN‘S REICH

1000 km vom Ecuadorianischen Festland entfernt, entweder im kalten Wasser vom Humboldt- oder im warmen des Panama-Stroms, liegen die Galapagos Inseln. Zum Zeitpunkt unseres Besuch dominiert der Humboldtstrom und die Wassertemperatur beträgt kalte 19°C. Wir...

mehr lesen

GRÜNE HÖLLE ODER TROPENPARADIES

Die Vorstellungen vom Amazonasbecken sind wahrscheinlich so vielfältig wie seine eigentliche Gestallt. Für die einen ist es ein Ort des Schreckens, ein riesiger, undurchdringbarer Sumpf mit Stechmücken, Schlangen und allerlei Getier, für die anderen eines der letzten...

mehr lesen

DER HEILIGE BERG DER INKAS

Wir haben schon etliche Höhepunkte in Peru erlebt und so wird es nun Zeit Cusco, die ehemalige Hauptstadt der Inkas, anzusteuern. Die touristische aber dennoch hübsche Kolonialstadt ist Ausgangspunkt für unsere beiden nächsten Expeditionen: Machu Picchu und den Manu...

mehr lesen

EL CONDOR PASA

  Am Morgen des zweiten Tages in Arequipa machen wir uns auf, den König der Lüfte zu suchen. Die Fahrt in den Colca-Canyon führt uns zuerst quer über ein Hochplateau mit hunderten von Alpacas - sie werden wegen ihrer Wolle auch das Gold der Anden genannt und in Herden...

mehr lesen

IM INKA-BUS NACH AREQUIPA

Seit einer halben Stunde sitzen wir im fast leeren Bus und durchqueren Peru in Richtung Arequipa. Plötzlich stoppen wir völlig unerwartet und es ist vorbei mit der Ruhe. Eine Horde Indigener Neuzusteiger überflutet den Bus mit Gezeter und Getöse. Was nicht in den...

mehr lesen

HOHE STADT UND NOCH HÖHERE BERGE

Es ist noch dunkel als wir La Paz erreichen und erst im Laufe des Tages beginnen wir die Dimensionen dieser Stadt langsam zu erfassen: über zwei  Million Menschen leben hier näher an der Sonne als in sonstwo auf der Erde – und trotzdem ist die Stadt ein riesiger...

mehr lesen

LAGUNEN UND SALZ

  Früh morgens werden wir von einem Bus abgeholt und fahren steil bergauf in Richtung bolivianischer Grenze.“ Die geteerte Strasse gerade aus geht nach Argentinien, der Feldweg nach links nach Bolivien“, erklärt der Fahrer. Die Grenze liegt auf 4200 m und besteht aus...

mehr lesen

ATACAMA, DIE SCHÖNE WÜSTE

  Die 24-stündige Busfahrt verging im Schlaf. Wir hatten die besten Plätze im oberen Stock ganz vorne, und konnten so bis am Abend die Landschaft im Panoramaformat geniessen.  Am nächsten Morgen erwachen wir in einer neuen Welt. Während der Nacht fuhr der Bus tief in...

mehr lesen

SANTIAGO DE CHILE, DIE KUSCHEL-STADT

  Zu unserer Überraschung war der Flug mit AirEuropa tadellos, und so landeten wir ohne Zwischenfälle nach 30 Stunden heil und müde in Santiago de Chile. So wie zuhause die Tage kürzer werden, so wird es hier Frühling. Die Mimosen blühen und es riecht nach Basler...

mehr lesen
Share This
Follow us on Facebookschliessen
Powered by LikeJS
oeffnen